Die Bewahrung der Schöpfung liegt uns am Herzen

In unserem Jahresprojekt „Um Frieden ringen, zwischen Wasser und Wüste“ nähern wir uns der existentiellen Bedeutung von Wasser in drei inhaltlichen Schwerpunkten.

  • Für Refil-Faschen im Upcycling-Verfahren werden wir individuelle Flaschentaschen herstellen. So geben wir  Menschen eine gute Möglichkeit, eine Mehrwegtrinkflasche bei sich zu haben.
  • im PROJEKT-ATELIER: ENT- DECKUNGs-ART werden wir Kunst und Spiritualität mit Impulsen aus biblischen Texten verbinden und dabei eine thematisch-künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema suchen. In der Kunst machen wir sichtbar, was sichtbar werden will. 
  • Das LEBEBENS-MITTEL Wasser werden wir mit seinen gesundheitlichen und umweltpolitischen Aspekten in den Fokus nehmen

Die Bewahrung der Schöpfung liegt uns am Herzen. 2018 haben wir uns mit der umweltpolitisch und arbeitsrechtlich fragwürdigen Herstellung von Kleidung befasst und in einem Projekt alte Kleider upgecycelt.

Durch ökofaire Kaufentscheidungen in unserer Arbeits- und Lebenswelt wollen wir einen Beitrag zur Verbesserung der Arbeits- und Menschenrechte und zum Umwelt- und Klimaschutz leisten und nachhaltige Produktionsbedingungen und wirtschaftliche Teilhabe in Ländern des Globalen Südens fördern.

Aus Respekt vor den begrenzten Ressourcen unserer Erde konsumieren wir Produkte, die möglichst unter fairen Bedingungen – ohne Verletzung von Arbeits- und Menschenrechten – hergestellt werden. In unseren Veranstaltungen können Sie mit FAIRgnügen im FAIRweilen  FAIRkosten

Wir haben uns selbstverpflichtet und wollen ÖkoFaire Fachstelle sein. Dazu wollen wir folgende Kriterien erfüllen:

... Büroausstattung

  • Die Fachstelle verwendet für ihre Kopier- und Druckerzeugnisse Recyclingpapier mit dem Umweltzeichen Blauer Engel. Es wird standardmäßig doppelseitig gedruckt und unnötige Ausdrucke werden vermieden.
  • Mitarbeiter*innen bzw. Ehrenamtliche nehmen jährlich an einer Fortbildung zum Thema „ÖkoFaire Gemeinde“ teil.
  • Bei allgemeinem Bürobedarf (z. B.: Stifte, Klebstoffe, Mappen, Ordner) werden umweltfreundliche Alternativen benutzt und auf Recyclingfähigkeit geachtet.

... Veranstaltungen und Bewirtung

  • Bei Lebensmitteln (inkl. Getränken) wird auf Regionalität, Saisonalität, Sozialverträglichkeit (z. B. Fairer Handel) und ökologischen Anbau geachtet. Sollte ein Produkt aufgrund  der fehlenden Regionalität nicht verfügbar sein (z. B. Schokolade), wird es aus Fairem Handel bezogen.
  • Die Fachstelle kauft Tee und Kaffee aus ökologischem Anbau und Fairem Handel, z. B. von der GEPA.
  • Die Fachstelle nutzt Leitungswasser oder Mineralwasser in Mehrwegflaschen von regionalen Abfüllern.
  • Im Rahmen von Festen und Veranstaltungen werden Mehrweggeschirr und keine Einwegflaschen verwendet.
  • Es wird vorzugsweise vegetarisches Essen angeboten.

... Innen und Außen

  • Die Fachstelle kauft und nutzt regional und saisonal angebauten Blumenschmuck oder Blumen mit dem Fairtrade-Siegel. Um dieses Kriterium zu erfüllen, kann beispielsweise auch ein eigenes Blumenbeet anlegt werden, um die Blumen hieraus zu nehmen bzw. außerhalb der Saison keinen Blumenschmuck zu nutzen.
  • Die Fachstelle verwendet umweltverträgliche Reinigungsmittel mit dem EU-Umweltsiegel oder dem Umweltzeichen Blauer Engel.
  • Die Fachstelle trennt ihren Müll nach den regional gültigen Standards.
  • Die Fachstelle setzt an allen Wasserhähnen Durchflussmengenbegrenzer ein. Toilettenspülungen mit zwei Tasten werden zur Bewusstseinsbildung mit Aufklebern über den unterschiedlichen Wasserverbrauch (3 l bzw. 6 l) gekennzeichnet.

... Elektronische Geräte

  • Geräte werden bei Nichtnutzung komplett ausgeschaltet oder z. B. durch Steckdosen-Schaltleisten vom Stromnetz getrennt. Die Schaltleisten werden gut erreichbar angebracht.