Mut wächst

Jahresthema der Frauenarbeit in der Nordkirche 2020/21

Wie geht es Dir inzwischen in dieser weiterhin so besonderen Zeit?  Ich grüße Dich in das Wohnzimmer, die Küche, den Garten. 

Vom Frauenwerk der Nordkirche gibt es ein Mitmachprojekt, das in diese Zeit passt.

Wir wollen mit Dir Saatgut retten. In diesen Tagen regen sich Zweifel an der stark globalisierten Versorgung mit Lebensmitteln.

Gärten spielten bei unseren Müttern und Großmüttern in Zeiten der Not eine wichtige Rolle. Unsere Vorfahr/innen entnahmen seit Jahrhunderten den starken und gesunden Pflanzen das Saatgut und gaben es weiter. Viele Menschen wirtschafteten so und sorgten für den Fortbestand und die Vielfalt des Saatguts, das Gott uns laut Schöpfungsbericht anvertraut hat. Die genetische Vielfalt der Pflanzen hatte so die Möglichkeit, sich an die veränderten Bedingungen anzupassen, neue Züchtungen entstanden im Lauf der Jahrtausende. Dieses Kulturgut der Menschheit ist nun im Verschwinden begriffen. Der Gemüse- und Obstanbau ist in die Hände weniger spezialisierter Firmen übergegangen, die uns quantitativ gut versorgen. Leider hat sich dadurch die Saatgutvielfalt weltweit um ca. 90 % verringert. Hybridsaat, die heute üblich ist, kann sich nicht selbst vermehren, wie es in der Natur eigentlich vorgesehen war. Sie muss jedes Jahr neu gekauft werden.

Viele Initiativen warnen vor dem Verlust der Vielfalt dieses kulturellen Erbes der Menschheit.  Die genetische Vielfalt von Eigenschaften der Pflanzen ist wichtig für kommende Generationen.  Vielleicht kommt eine Pflanze gut mit Dürre oder Feuchtigkeit klar oder kann sich gegen Schädlinge wehren. Nur durch das jährliche Kultivieren können sich die Pflanzen erhalten und sich dem veränderten Klima anpassen. Die Initiativen rufen auf, zu retten, was noch übrig ist. Sie suchen Mitstreiter- und Mitstreiterinnen. Daran wollen wir uns mit der Frauenarbeit beteiligen und einen praktischen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel leisten. Frauen und Männer, die alte Sorten in Gärten und auf Balkonen mitretten wollen, sind gesucht.

Du kannst dazu beitragen, Geschmacks- und Nährstoffvielfalt sowie genetische Widerstandskraft zu bewahren.

Wir bitten Dich, säe etwas von dem noch vorhandenen samenfesten Saatgut. Hege und pflege, eine, 2 oder mehr Sorten. Versuche es, auch wenn du unerfahren bist. Scheitern und Neuanfangen gehören dazu. Wir unterstützen dich!

Gemeinsam mit dem Frauenwerk der Nordkirche lade ich Dich ein mitzumachen. 

Sei mutig im Sinne unseres neuen Mottos und beteilige Dich an „Mut wächst-Klimabewusstsein erden“.

Das kannst du tun

  • Du findest einen Platz in Deinem Garten, auf Deinem Balkon oder einer ungenutzten Fläche und bringst eine samenfeste Saat aus. Beginne im April und Mai.
  • Die Saat erhältst Du vom Frauenwerk der Nordkirche oder bekommst eine Liste mit Bezugsquellen von samenfestem Saatgut.
  • Du kannst alternativ oder außerdem eine Insektenweide einrichten
  • Du kannst mit uns lernen, CO2 im Gartenboden zu speichern, indem Du Humus aufbaust
  • Du fragst Freundinnen und Freunde, ob sie auch mitmachen wollen. Alle sind dazu eingeladen!

So unterstützen wir Dich gemeinsam mit dem Frauenwerk der Nordkirche

  • Wir helfen bei der Gründung von regionalen Gruppen und beim Austausch von Erfahrungen.
  • Wir unterstützen die Vernetzung von Frauen, die gärtnerisches Wissen weitergeben möchten, und solchen, die etwas dazulernen möchten.
  • Wir begleiten das Projekt „Mut wächst - Klimabewusstsein erden“ theologisch / spirituell, z.B. mit Andachten.
  • Wir unterstützen Dich im Lauf des Jahres mit einer Expertin, denn das Frauenwerk der Nordkirche wird eine halbe Stelle für das Projekt einrichten. Es wird Informationsveranstaltungen geben.

Wenn Deine Lust zum Mitmachen beim Lesen gewachsen ist, sende eine Mail: mit der Botschaft „Ja, ich mache mit“ und Deiner Adresse, Mailadresse, Telefonnummer zu Waltraud.Waidelich@frauenwerk.nordkirche.de und in Cc. Frauenwerk-rz.@kirche-ll.de 

è Das Saatgut bzw. die Liste mit Bezugsquellen bekommst Du direkt bei Waltraud Waidelich: Telefon 0151/11179163.

Ich freue mich auf Deine Rückmeldung und auf alles, was da wachsen wird.

Silke Meyer und Klima AG der Frauendelegiertenkonferenz der Nordkirche

Gefördert von "BINGO - Die Umweltlotterie"
 

Aktuelles

Brief der Klima AG vom 05.05.2020