Gelungenes Jubliläumsfest in der Schrangenstraße

Christine Nolze, Ursula Braun, Silke Meyer

Lange und sorgsam vorbereitet, wurde der Festtag, der weitestgehend von Ehrenamtlern gestaltet wurde, ein voller Erfolg. Mehr als 500 Gäste besuchten das bunte Straßenfest, das entlang der Schrangenstraße ablief und vielseitige Unterhaltung bot. Bollywood-Tänze, inspiriert durch indische Volkstänze, begeisterten das Publikum ebenso wie die Seiltänzerin ohne Netz, die mit ihrer pantomimischen Kunstfertigkeit und gekonnten Akrobatik außergewöhnliche Auftritte darbot. Für weitere Kurzweil sorgten zudem vier lustige Clowns, die sich in liebenswürdiger Weise den Menschen zuwandten und ihnen mit kleinen Späßen ein Lächeln entlockten. Frohsinn und Spaß an Rhythmik rief auch das Mitmachtrommeln der Djembe-Gruppe „Happy Drums“ hervor, zu dem immer wieder Neugierige zum Ausprobieren gesellten. Eine Kinderschmink-Stylistin und ein Drehorgel-Duo sowie Darbietungen des Frauenchores Cantalydie unter der Leitung von Desirée Buxel-Krohn rundeten das Programm ab, das zudem auch das leibliche Wohl bedachte. Während vielfältige Suppenvariationen und ein schmackhaftes Kuchenbuffet vom Lydia-Café angeboten wurden, hielt der Esperanza Weltladen ein reichhaltiges Faires Buffet bereit und ließ Wein verkosten.

Von allem etwas, und das in bunter Vielfalt. Das traf nicht nur auf die Gäste zu, sondern auch alle ehrenamtlich Engagierten konnten von dem Tag vieles mit nach Hause nehmen. Dazu zählten ein Segen und eine Würdigung ihres Einsatzes in dem Auftaktgottesdienst in der St. Petri-Kirche, gehalten von Pastorin Maike Bendig und der Leiterin des evangelischen Frauenwerkes Lübeck-Lauenburg, Silke Meyer, sowie ein Dankeschön-Präsent mit kleinen und großen Überraschungen, zu denen ein gemeinsamer Besuch des Theaters im Stall in Neu-Horst zählte. „Wir waren mit Freude im Einsatz und haben uns mit den Gästen an unserem Jubiläumstag sehr wohl gefühlt“, lautete das einhellige Fazit.

Ursula Braun

Bollywoodtänzerinnen

Ea Paravicini