Bundesfreiwillige in der Fachstelle Ökumene und Gerechtigkeit


In meiner Sprache würde ich „Asante San“  (Vielen Dank) sagen, für die Möglichkeit anderen Menschen von mir zu erzählen wer ich bin und was ich tue.

Mein Name ist Gloria Ituwe und ich komme aus Tansania. Ich arbeite als Bundesfreiwillige und mein Einsatzort ist die Fachstelle für Frauenarbeit und Ökumene im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg.

Seit die Corona Krise begann habe ich wahrgenommen, dass der Kampf gegen das Virus einen Kampf von uns erfordert, der individuell und auch zusammen zu sehen ist.

Dann kam die Idee von Ubuntu (Ubuntu bedeutet auf Zulu etwa „Menschlichkeit“ und bezeichnet eine afrikanische Philosophie) und zur gleichen Zeit brauchen wir Individualität um andere vor der Selbstisolation zu schützen.

Solidarität kennt keine Grenzen und ich bin beauftragt Notfallhilfe und Projekte aus den Partnerschaften mit Tansania in mein Land zu koordinieren. Darüber hinaus ist es nötig, den Menschen in den Gemeinden den Bedarf an Hygiene zu schulen und ihnen bewusst zu machen, wie sie sich und andere schützen können. Die ärmeren Regionen benötigen wichtige Schutzausrüstungen wie beispielsweise Seife und Behelfs Nasen-Mund-Masken.