1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland


Vor 1700 Jahren wurde erstmals jüdisches Leben im Gebiet des heutigen Deutschlands dokumentiert, wie aus einem Edikt von Kaiser Konstantin hervorgeht. Das ist eine gute Gelegenheit, die viele Jahrhunderte alte Beziehung zwischen Juden und Christen neu ins Bewusstsein zu heben. Frauen wurden und werden in der Geschichte gerne übersehen. Besonders jüdische Frauen in einem christlichen Umfeld!

Um Leben und Leistungen solcher Frauen wieder ins Bewusstsein zu rufen, möchten wir bis zum Erzählsalon am 21.07.2021 14-tägig  kurze Porträts jüdischer Frauen aus Lübeck, Hamburg und dem weiteren Umkreis vorstellen. Geli Lischke hat sie für uns zusammengestellt. Unser Anliegen ist, mit diesen kurzen Porträts zu zeigen, welch mutige, starke Frauen unsere jüdischen Schwestern in der Vergangenheit waren und welchen großen Beitrag sie geleistet haben für unser Gemeinwesen und unsere Kultur.

Im Porträt
Charlotte Landau-Mühsam

Esther Carlebach

Bella Rosenak